Basiliscus Film ist eine Berliner Filmproduktionsfirma. Wir entwickeln und produzieren als Full-Service Agentur Industrie- und Imagefilme, Webvideos und Fernsehbeiträge.

Telefon: +49.(0)30.42 80 33 02
Email: post@basiliscus.net

Basiliscus Film GbR
Frobenstraße 11, 10783 Berlin
Germany

Polens erster Sternekoch: Wojciech Modest Amaro

In unserem Nachbarland Polen gibt es nur zwei Restaurants, die mit einem Stern ausgezeichnet sind. Das Erste war 2013 das Atelier Amaro in Warschau, benannt nach dem Chef Wojciech Modest Amaro. Das Zweite eröffnete 2017 und wird von einem Italiener betrieben.

Seit sechs Jahren behauptet Wojciech Modest Amaro seinen Stern. Sein Konzept: Tradition trifft aufs 21. Jahrhundert. Der 47-Jährige wird in Polen als Sternepionier verehrt - in einem Land, in dem fleischhaltige, einfache Gerichte beliebt sind, eine doppelte Auszeichnung. Wojciech Modest Amaro kocht ausschließlich mit besten Produkten, immer saisonal und nach alten polnischen Rezepten. Seine Motivation: Er möchte die alten Rezepte erhalten und zeigen, wie abwechslungsreich und reichhaltig die polnische Küche ist. Dafür arbeitet er mit modernen Techniken, viel Erfahrung und ausschließlich regionalen Zutaten.

Unser Kamerateam trifft den Sternekoch in seinem Restaurant in Warschau. Er kocht für uns Hirschrücken mit Johannisbeeren. Wir schauen ihm dabei über die Schulter und finden heraus, was seine Küche so einzigartig macht.

Publiziert in Kategorie: TV-Magazine

Unser Kamerateam ist im Mai 2019 in Warschau unterwegs

Mein letzter Besuch in Warschau war im März 1996. Damals habe ich noch mit Film fotografiert, schwarz-weiss und war ganz am Anfang meiner Film- und Fotografenlaufbahn. So grau wie die Stadt auf den damaligen Fotos aussieht, so grau war sie tatsächlich - in meinen Erinnerungen auf jeden Fall. Das soll ja jetzt ganz anders sein und immer wieder wird uns erzählt, dass Warschau das neue Berlin sei. In dieser Zeit, im März 1996, ist auch der große polnische Regisseur Krzysztof Kieslowski gestorben und ich war zufällig bei der Beerdigungszeremonie mit dabei. Ich war beeindruckt, wie die Polen um ihren berühmtesten Filmemacher trauerten und wie viele Menschen zu seiner Beerdigung gekommen waren.

Im Mai dieses Jahres werden wir mit unserem Kamerateam für SPIEGEL TV Wissen einen 45minütigen Film über Warschau produzieren. Dabei ist die Idee, dass uns ganz „normale“ Warschauer ihre Stadt vorstellen und wir die Möglichkeit bekommen Einblick in ihre Lebenswelt zu erhalten und über die Bewohner der Stadt die Hauptstadt Warschau kennen lernen.

Ich glaube ja, und weiß es eigentlich auch schon, dass ich die Stadt nach über 23 Jahren nicht mehr wieder erkennen werde. Umso mehr freuen wir uns auf die Atmosphäre und die Geschichten einer sich rasant entwickelnden Stadt. Wir haben schon einige tolle und spannende Protagonisten und Stephanie möchte unbedingt in die Restaurant- und Clubszene von Warschau eintauchen. Wir sind gespannt.

Warschau 1996 Fussgaengerunterfuehrung

Fussgängerunterführung, Warschau 1996

Warschau 1996 Beerdigung Regisseur Krzysztof Kieslowski

Beerdigung des Regisseur Krzysztof Kieslowski in Warschau

Warschau 1996 Uwe Schwarze 01

Sozialistische Architektur und westliche Werbung

Warschau 1996 Stadttotale

Blick über die polnische Hauptstadt Warschau, 1996

Publiziert in BLOG

Die Schweizer sind bekannt dafür, dass sie sehr gerne Fondue essen. Das Gericht ist sehr einfach herzustellen, sodass in den Familien oft die Männer dafür zuständig sind. Unser Kamerateam war im Kanton Fribourg unterwegs und hat sich in der Schaukäserei La Maison die Herstellung des Gruyère-Käses zeigen lassen - die Spezialität in der Region.

Nebenbei haben wir sehr viel Fondue gegessen - unter anderem auf einem Boot, das nur dafür da ist, kleine Gruppen mit Fondue zu bewirten und dabei über die zauberhaften Seen in den Schweizer Aplen zu schippern! Überwältigende Landschaftspanoramen und Natureindrücke bekamen wir so gratis dazu. Unglaublich!

Publiziert in BLOG

Die malerische Landschaft der Südkarpaten

Eine Reisereportage

In den Rumänischen Südkarpaten gibt es noch unberührte Landschaft, viel Tradition und jede Menge Möglichkeiten Unbekanntes zu entdecken. Wir treffen Adela Dadu und Iulian Panescu, sie haben für uns eine wunderbare Tour durch die Karpaten vorbereitet. Wir starten 20 Kilometer von Hermannstadt und uns erwartet eine frische Schneelandschaft. Seit einem Monat schneit es zum ersten Mal wieder, ausgerechnet heute! Doch es ist toll.

Besonders hat das Team unserer Filmproduktion die Wehrburg Birthälm beeindruckt. Wir konnten mit dem Pfarrer Ulf Ziegler sprechen und haben erfahren, dass noch mehr als 150 solcher historisch und architektisch interessanten Burgen in Siebenbürgen existieren. Auf jeden Fall eine Reise wert. Wir erleben hier unglaubliche Landschaft, winterliche Stille, treffen einen Schäfer, backen Brot und sind mit einer sehr engagierten Wandergruppe unterwegs und schwören: Wir kommen wieder!

Publiziert in Kategorie: TV-Magazine

Stadt- und Filmportrait über Sibiu oder auch Hermannstadt genannt

Wir treffen den Architekten Hermann Fabini, der uns durch seine Stadt führt und mit uns über ihre architektonischen Besonderheiten spricht. Eine sind sicherlich die Dachgauben, die einem das Gefühl geben, ständig beobachtet zu werden. Aus diesem Grund werden sie auch "Augen der Stadt" genannt.

Doch auch die Kuratorin Acna Mihulet und die Leiterin der deutsche Abteilung des Nationaltheaters in Sibiu Anna Neamtu haben eine Menge über ihre Stadt zu berichten. Unser Kamerateam begleitet die drei Hermannstädter und erfährt, was den Besucher so alles erwartet in dem schönen Städtchen in Siebenbürgen.

Der Höhepunkt des Tages - im wahrsten Sinne des Wortes - ist der Aufstieg auf den 47 Meter hohen Turm der katholischen Stadtpfarrkirche. Von dort hatten wir einen wunderbaren Blick über die Dächer der Stadt.

Publiziert in Kategorie: TV-Magazine

Schneetreiben - Skifahren im Schwarzwald

TV-Serie für die Deutsche Welle

Der Hochschwarzwald rund um den Feldberg ist mit 300 Kilometer langen Loipen ein Eldorado für Ski-Langläufer und Skater. Darüberhinaus kann man auf dem hundert Kilometer langen Fernskiwanderweg mehrtägige Touren machen. Der Feldberg ist 1493 Meter hoch und liegt südöstlich von Freiburg. In den Skigebieten dort stehen Skifahrern und Snowboardern einunddreißig Liftanlagen und 55 Pistenkilometer mit Abfahrten aller Schwierigkeitsgrade zur Verfügung. Auch Rodelfans kommen auf ihre Kosten. Von Lenzkirch-Saig führt eine 1,7 Kilometer lange Rodelbahn hinunter an den Titisee.

Schneetreiben - Garmisch-Partenkirchen

TV-Serie für die Deutsche Welle

In Europa gibt es zahlreiche Wintersportgebiete inmitten traumhafter Bergkulissen und mit zahlreichen Angeboten für Langläufer, Schneeschuhwanderer oder Ski- und Snowboardfahrer. Die sechs schönsten Wintersportorte hat euromaxx besucht. Garmisch-Partenkirchen ist ein Skigebiet der Superlative, denn es liegt an der Zugspitze, dem höchsten Berg Deutschlands. Somit ist es das höchstgelegne und einzige Gletscher-Skigebiet des Landes. 22 Kilometer präparierte Pisten, 12 Lifte und Abfahrten mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden gibt es hier für Wintersportler. Sie reisen aus der ganzen Welt an. Die Wintersaison ist besonders lang: Auf dem Gletscher liegt jedes Jahr von Ende Oktober bis Anfang Mai durchgehend Schnee.

Pop-Up Kunst begeistert Olympia-Gäste

Die Millionen Besucher der Olympischen Sommerspiele in London wollen nicht nur sportliche Höchstleistungen erleben, sie wollen auch unterhalten werden. Temporär begrenzt auf die Dauer von Olympia entsteht deshalb Pop-Up-Kunst, an der sich viele namhafte Künstler beteiligen: Vom 18. Juli bis zum 26. August poppt die Kunst irgendwo in der Stadt auf, dann ist sie wieder verschwunden.

Abenteuer East End: Architektur und Design

TV-Serie für die Deutsche Welle

In dem einstigen Arbeiterviertel befinden sich heute in alten Fabrik- und Lagerhallen Ateliers und Studios von Designern und Künstlern. Die anfangs sehr günstigen Mieten im East End zogen viele Kreative Köpfe an.

Seit 20 Jahren lebt die Hamburger Designerin Gitta Gschwendtner in London. Nach einem Studium am Central Saint Martins, der Kingston University und am Royal College of Art hatte sich die Künstlerin so sehr in die Stadt verliebt, dass sie geblieben ist. Seit 14 Jahren hat sie ihr Studio im East End. 1998 gründete sie ihr eigenes Designstudio. Sie entwirft Möbel, Lampen, Regale, Vasen und vieles mehr. Auch als Ausstellungsarchitektin - zum Beispiel für das Victorian Albert Museum - hat sie sich einen Namen gemacht. Sie zeigt uns im East End die ersten Anzeichen der Gentrifizierung.

Guten Appetit, Europa: Schweizer Käsefondue

Das Käsefondue gilt als Schweizer Nationalgericht und ist vor allem im Winter beliebt. Das älteste Rezept für „Käse und Wein“ stammt aus dem 17. Jahrhundert.

Publiziert in Kategorie: TV-Magazine
Seite 1 von 2

Anschrift Büro

Informiert beiben

  • E-mail:
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  •  
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok