Basiliscus Film ist eine Berliner Filmproduktionsfirma. Wir entwickeln und produzieren als Full-Service Agentur Industrie- und Imagefilme, Webvideos und Fernsehbeiträge.

Telefon: +49.(0)30.42 80 33 02
Email: post@basiliscus.net

Basiliscus Film GbR
Frobenstraße 11, 10783 Berlin
Germany

Header K2 Beitraege

Donnerstag, 27 December 2018

Die italienisch-japanische Künstlerin Tomoko Nagao

Ein filmisches Künstlerportrait

Die italienisch-japanische Künstlerin Tomoko Nagao liebt es bunt. Ihre Werke haben stellenweise die Anmutung von Wimmelbildern, in denen es ständig etwas Neues zu entdecken gibt. Sie bringt unterschiedliche Stile und Epochen zusammen, spielt mit Medien, Perspektiven und Wahrnehmungen. In vielen ihrer Bilder versteckt sie Botschaften, gesellschaftskritisch, oft ironisch.

Tomoko Nagao hat einen sehr eigenen Stil entwickelt, der sich an der postmodernen japanischen Kunstbewegung Superflat orientiert. Die 42-Jährige reproduziert gerne alte Meisterwerke, am liebsten solche aus der Renaissance. Ihre Interpretationen mixt sie mit Ikonen der Zeitgeschichte. So entspringt zum Beispiel die Venus von Botticelli einer Spielkonsole und ist umgeben von Barilla-Nudel-Verpackungen und Coca-Cola-Dosen. Ihre Bilder sind schrill, kleinteilig und plakativ. In Italien gilt sie als eine der wichtigsten Vertreterinnen der Micro Pop-Art. In vielen Städten, vor allem in Mailand, wo sie seit mehr als 10 Jahren lebt, findet sich ihre Kunst immer wieder im Straßenbild, auf Häuserwänden oder Werbeplakaten.

Basiliscus Film hat die Künstlerin im Auftrag der Deutschen Welle für einen Fernsehbeitrag in Mailand besucht und war einen Tag lang mit ihr in der Stadt unterwegs und hat sie bei ihrer Arbeit im Atelier beobachtet.

Publiziert in Kategorie: TV-Magazine
Mittwoch, 03 October 2018

Dreharbeiten in Mailand über die Künstlerin Tomoko Nagao

Filmporträt für die Deutsche Welle TV

Für zwei Tage war das Team von Basiliscus Film zu Dreharbeiten in Mailand. 2015 lernten wir hier für eine Serienproduktion die japanische Künstlerin Tomoko Nagao kennen und sind seitdem in Kontakt geblieben. Im September diesen Jahres hat sie in Mailand eine Einzelausstellung, die wir zu Anlass nehmen, ein Porträt für die Deutsche Welle zu drehen.

Tomoko Nagaos Bilder sind eine kritische Auseinandersetzung mit unserer Zeit

Die in Italien lebende Japanerin liebt es bunt. Ihre Werke haben stellenweise die Anmutung von Wimmelbildern, in denen es ständig etwas Neues zu entdecken gibt. Sie bringt unterschiedliche Stile und Epochen zusammen, spielt mit Medien, Perspektiven und Wahrnehmungen. In vielen ihrer Bilder versteckt sie Botschaften, gesellschaftskritisch, oft ironisch. Tomoko Nagao hat einen sehr eigenen Stil entwickelt, der sich an der postmodernen japanischen Kunstbewegung Superflat orientiert. Die 42-Jährige reproduziert gerne alte Meisterwerke, am liebsten solche aus der Renaissance. Ihre Interpretationen mixt sie mit Ikonen der Zeitgeschichte. So entspringt zum Beispiel die Venus von Botticelli einer Spielkonsole und ist umgeben von Barilla-Nudel-Verpackungen und Coca-Cola-Dosen. Ihre Bilder sind schrill, kleinteilig und plakativ. In Italien gilt sie als eine der wichtigsten Vertreterinnen der Micro Pop-Art. In vielen Städten, vor allem in Mailand, wo sie seit mehr als 10 Jahren lebt, findet sich ihre Kunst immer wieder im Straßenbild, auf Häuserwänden oder Werbeplakaten.

Eugene Delacroix La liberte guidant le peuple 2015
Filmporträt Stephanie Drescher und Tomoko Nagao Mailand
Dreharbeiten Mailand Filmportrait Tomoko Nagao
Rollladen Schaufenster Filmporträt Tomoko Nagao
Publiziert in BLOG - NEWS
Samstag, 04 May 2013

Artflash - Kunst im Internet

TV Beitrag über die Online-Galerie Artflash, zeitgenössische Kunst im Internet erwerben

Artflash ist eine Art Online-Galerie in der man zeitgenössische Kunst kaufen kann. Das Besondere: die Editionen stehen immer nur zwei Wochen im Netz. In dieser Zeit sollten interessierte Kunstliebhaber zugeschlagen haben.

Mit der Gründerin Katharina Bauckhage waren wir unter anderem in der Tabor-Presse bei Klaus Büscher. Eine Druckerei, in der riesige Mappenschränke voll mit Druckgrafiken stehen. Hier geht die Kunstexpertin auf Tauchstation.

Außerdem hat unser Kamerateam einen originalen Egon Schiele von 1916 gesehen. "Die liegende Frau" wurde Ende Juni vom Auktionshaus Auctionata LIVE versteigert. Startpreis: 1 Million Euro.

Publiziert in Kategorie: TV-Magazine
Montag, 29 March 2010

Wa(h)re Kunst - Die Mäzenin Julia Stoschek

TV-Serie über die Protagonisten im Hintergrund des Kunstbetriebs

In dieser Serie begleiteten wir Menschen, die durch ihre Arbeit jenseits des Rampenlichts der großen Künstler den Kunstbetrieb am laufen halten. Wir entdeckten eine spannende und ereignisreiche Welt, in der Kunstsammler, Galeristen und Händler alte Werke für eine breite Öffentlichkeit entdecken und archivieren und gehen gemeinsam mit ihnen auf die Suche nach der Kunst von morgen. Mäzen sind Menschen, die Kunst und Künstler unterstützen und fördern. Eine von ihnen ist Julia Stoschek, die unser Kamerateam für die TV-Serie portraitierte.

Freitag, 26 March 2010

Wa(h)re Kunst - Der Sammler Harald Falckenberg

TV-Serie über die Protagonisten im Hintergrund des Kunstbetriebs

In dieser Serie begleiteten wir Menschen, die durch ihre Arbeit jenseits des Rampenlichts der großen Künstler den Kunstbetrieb am laufen halten. Wir entdeckten eine spannende und ereignisreiche Welt, in der Kunstsammler, Galeristen und Händler alte Werke für eine breite Öffentlichkeit entdecken und archivieren und gehen gemeinsam mit ihnen auf die Suche nach der Kunst von morgen. Heute stellen wir in unserer Serie den Hamburger Kunstsammler Harald Falckenberg vor.

Seite 1 von 2

Anschrift Büro

Informiert bleiben

  • E-mail:
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  •  

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.