Basiliscus Film ist eine Berliner Filmproduktionsfirma. Wir entwickeln und produzieren als Full-Service Agentur Industrie- und Imagefilme, Webvideos und Fernsehbeiträge.

Telefon: +49.(0)30.42 80 33 02
Email: post@basiliscus.net

Basiliscus Film GbR
Frobenstraße 11, 10783 Berlin
Germany

Header K2 Beitraege

Freitag, 11 February 2022

Mit Ihrer Kleidung kommunizieren Sie mit Ihrem Publikum

Tipps für Ihr richtiges Kamera-Outfit

Wie komme ich in einem Interview vor der Kamera gut rüber? In diesem Zusammenhang spielt die Kleidung eine durchaus wichtige Rolle. Denn der erste Eindruck, den Sie beim Publikum hinterlassen, hat Einfluss darauf, wie Ihre Inhalte wahrgenommen werden. Deswegen sollten Sie auch darüber nachdenken, wie Ihre Kleidung und Ihr Styling zum Thema passen? Weniger ist in diesem Fall immer mehr. Versuchen Sie nicht mit auffälligen Farben, Mustern, Schminke oder Frisuren auf Ihr Thema aufmerksam zu machen. Es sei denn, es gehört zu Ihnen dazu oder ist vielleicht sogar Ihr Markenzeichen. Nina Hagen würden wir das schicke Business-Kostüm wahrscheinlich nicht abkaufen, zu ihr passt der wilde, punkige Auftritt. Das ist aber bei den wenigsten Menschen der Fall.

Wie Sie in Ihrem Outfit vor der Kamera überzeugen

In welcher Kleidung fühlen Sie sich zu Hause? Ist es der Bleistiftrock mit Seidenbluse, der schicke Anzug oder die Jeans mit Blazer? Pumps, Budapester oder Sneakers? Kleidung beeinflusst unsere Haltung, körperlich und mental. Sie ist ein indirektes Kommunikationsmittel und dient außerdem der eigenen Selbstdarstellung. All das sollten Sie bei der Kleiderwahl bedenken. Aber das Allerwichtigste ist, dass Sie sich in dem, was Sie tragen wohlfühlen, weder verkleidet, noch entblößt.

Farben, Muster, Streifen – Was liebt die Kamera und was eher nicht?

Welche Farbe ist am besten geeignet, wenn Sie einen Auftritt vor der Kamera haben? Das ist ebenfalls eine wichtige Frage. Auf keinen Fall Schwarz! Warum? Schwarze Kleidung ist für ein Fernsehinterview ungeeignet, denn sie verschluckt sehr viel Licht und damit jede Kontur. Der Gesamteindruck des Bildes wirkt dunkel und das wollen wir vermeiden. Auch mit weißer Kleidung hadern jeder Kameramann und jede Kamerafrau, denn sie überstrahlt das Bild.

Sehr gut geeignet sind Grau- und Blautöne, auch Grün, Braun oder dunkelrot. Pastellfarben sind möglich. Aber bitte einfarbig, ohne kleinteilige Muster, Streifen oder Karos. Wenn Sie einen Akzent setzen möchten, tragen Sie eine Krawatte in einem passenden kräftigen Ton oder ein schönes, aber nicht zu protziges Schmuckstück.

Noch kurz ein Wort zum Make-up. Ein dezentes Make-up gibt Sicherheit und Frische. Puder haben wir immer in unserer Ausstattung dabei, denn eine glänzende Stirn oder Nasenspitze sieht bei keinem Interviewten schön aus und lenkt außerdem von den Inhalten ab. Tragen Sie Lippenstift, Rouge oder Lidschatten gilt auch hier: Weniger ist mehr.

Weiter Tipps zur Vorbereitung, wie Sie am besten mit Lampenfieber umgehen und wohin Sie bei einem Interview schauen müssen, erhalten Sie auf weiteren Artikeln in unserem Blog.

Publiziert in BLOG - NEWS
Dienstag, 17 January 2017

Branchenlösung bei Outfittery in Berlin

Imagefilm über die Software-Lösung pebblestone|fashion

Für PZ Systeme aus Landshut produzierte Basiliscus Film den Imagefilm zur Einführung ihrer Software-Branchenlösung pebblestone|fashion bei Outfittery in Berlin.

Dienstag, 05 May 2015

Dreharbeiten mit dem Modedesigner Mattijs van Bergen in Amsterdam

Vincent van Goghs Sonnenblumenbilder zählen zu seinen berühmtesten und teuersten Gemälden. Er schuf mehrere Versionen. Sie hängen in Museen in Amsterdam, Bern, London, New York, Philadelphia und München. Das Motiv ist eines, das unzählige Male zitiert wurde und vermutlich liegt der Reiz dafür in der Einfachheit, die das Gemälde auf den ersten Blick ausstrahlt. Dass es viel mehr ist, erfahren wir, als wir den niederländischen Modedesigner Mattijs van Bergen für die TV-Serie Meisterwerke Revisited in Amsterdam treffen. Er kreierte eine ganze Kollektion nur mit Motiven des holländischen Malers, darunter natürlich auch die Sonnenblumen.

Mattijs van Bergen und die Sonnenblumen

Vincent van Gogh sei eine seiner größten Inspirationen, verrät uns Mattijs van Bergen. Schon als Kind schaute er sich voller Bewunderung seine Bilder an. Für seine Van Gogh inspirierte Kollektion ging es ihm auch darum, genau die Farbtöne für seine Stoffe zu treffen, die der Maler nutzte. Dafür arbeitete er eng mit dem Van Gogh Museum in Amsterdam zusammen.

Der Kult der Sonnenblumen liegt für Mattijs van Bergen darin, dass sie etwas sehr Grundlegendes symbolisieren, das alle Menschen betrifft. „Es geht in dem Bild um Leben und Tod. Es ist schön, aber es zeigt auch den Verfall, wenn man die schon verblühten Blumen betrachtet. Außerdem ist es für mich sehr eng mit der persönlichen Geschichte Van Goghs verbunden, denn er nahm sich am Ende das Leben”, erzählt uns der Designer. Genau diese Geschichte hat einen großen Anteil an der Kultwerdung des Bildes. Van Gogh ist eine tragische Figur der Kunst, das macht ihn interessant und geheimnisvoll.

Wir verbrachten einen inspirierenden Tag in Amsterdam und bekamen durch unser Gespräch mit Mattijs noch einmal einen ganz anderen Blick auf die Sonnenblumen, die weit mehr sind als ein einfaches Stillleben.

Dreharbeiten im Atelier von Mattijs van Bergen in Amsterdam

Dreharbeiten im Atelier von Mattijs van Bergen in Amsterdam

Mattijs van Bergen beim zuschneiden des Stoffes

Beim Zuschneiden des Sonnenblumenstoffes

Modedesigner Mattijs van Bergen

Mattijs van Bergen in seinem Atelier

Publiziert in BLOG - NEWS
Donnerstag, 19 September 2013

Der Schwedische Mode-Illustrator Mats Gustafson

Illustrationen statt Fotografien - ein Filmporträt aus Stockholm

Magazinbeitrag für die Deutsche Welle

Mats Gustafsons Karriere startete in den späten Siebziger Jahren, als die Fotografie die klassischen von Magazinen veröffentlichten Illustrationen mehr und mehr in den Hintergrund drängte. Durch seine besondere Art Mode darzustellen, machte er sich gegen den Trend schnell einen Namen. Er arbeitet mit Wasser- und Pastellfarben. Mit seiner Art Mode zu zeichnen hat der 61-jährige das Genre neu belebt. Zu seinen Kunden zählen internationale Modemagazine und Labels. Nur durch wenige Pinselstücke bringt der Künstler das Wesen von Kleidungsstücken zum Ausdruck. Seine Werke wurden bereits in internationalen Ausstellungen gezeigt, momentan im Stockholmer Millesgarden Museum, das Werke von 1983 – 2013 zeigt. Nach Jahren relativer Vernachlässigung ist Modeillustration wieder „en vogue“.

In Stockholm trifft unsere Filmproduktion den Modeillustrator Mats Gustafson. Er malt wunderschöne, anmutige Bilder, die von den großen Modemagazinen und Lables veröffentlicht werden. Er ist einer der renommiertesten Modeillustratoren unserer Zeit. Seit vielen Jahren lebt Mats Gustafson in New York, doch besucht regelmäßig seine Heimat Schweden, wo unser Kamerateam ihn getroffen und einen tag lang begleitet hat.

Publiziert in Kategorie: TV-Magazine
Donnerstag, 05 September 2013

Die Designerin Irene Luft und die Plauener Spitzen

Alte Tradition und zarte Mode

Die Münchner Designerin Irene Luft entwirft edle, extravagante Kleider, in die sich einfach jede Frau verlieben muss. Ihr Markenzeichen ist die Spitze, die sie im Vogtland fertigen lässt. Ihre Entwürfe sind eigenwillig, fast schon Skulpturen, klassisch-elegant, sehr exklusiv und immer auch ein wenig progressiv. Auf der Berliner Fashion Week 2013 schickte sie ihre Models mit aus Spitze gefertigten Gasmasken auf den Laufsteg. Bereits zum fünften Mal arbeitete die Münchener Designerin für ihre Kollektion mit Plauener Spitze. Man könnte sagen, die Spitze ist zu ihrem Markenzeichen geworden. Und damit bringt sie zwei Dinge wie selbstverständlich zusammen und macht sie tragbar: Couture und die Spitze, die seit eh und je das i-Tüpfelchen der Haute Couture ist.

Eine Filmproduktion für euromaxx, Deutsche Welle

Wir haben Irene Luft nach Auerbach in die Stickerei Reuter & Sohn begleitet. Hier entsteht die Spitze, die sie dann in ihren Kollektionen verarbeitet. Außerdem trafen wir sie in ihrem Atelier in München, in dem ihre Mode entsteht. Und haben uns natürlich auch verliebt - die Kleider sind einfach ein Traum!

Publiziert in Kategorie: TV-Magazine
Seite 1 von 2

Kontakt Büro

Informiert bleiben

  • E-mail:
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  •  

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.