Basiliscus Film ist eine Berliner Filmproduktionsfirma. Wir entwickeln und produzieren als Full-Service Agentur Industrie- und Imagefilme, Webvideos und Fernsehbeiträge.

Telefon: +49.(0)30.42 80 33 02
Email: post@basiliscus.net

Basiliscus Film GbR
Frobenstraße 11, 10783 Berlin
Germany

Uwe

Uwe Schwarze ist zusammen mit Stephanie Drescher Geschäftsführer von Basiliscus Film. Er arbeitet als Kameramann, Drohnenoperator und Fotograf und ist für alle Prozesse in der Postproduktion verantwortlich.

Webseite-URL: http://www.uweschwarze.photography E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nikon Z 6 und DJI Ronin S unterstützen unsere Kamerateams

Schon lange haben wir mit der Idee gespielt eine 4K-fähige, spiegellose Kamera anzuschaffen, die unseren Kamerateams als Zweitkamera für Interviews zur Verfügung stehen kann und für schnelle Einsätze geeignet ist, bei denen es auch darum geht, den Einsatz und das Budget von Filmequipment gering zu halten. Lange schwirrten wir um die Kameras der Alphaserie von Sony herum - doch dann kam die Nikon Z 7 und die Z 6 auf den Markt. Da ich als Fotograf Nikon nutze und wir auch in unserem Filmalltag mit Nikkor-Objektiven und Kameras arbeiten und damit immer zufrieden sind, lohnte es sich für uns einfach noch ein bisschen abzuwarten, bis die Kameras nach ihrer Ankündigung nun auch wirklich auf dem Markt verfügbar waren. Am Ende haben wir uns wegen der besseren Eignung für Videoaufnahmen für die Nikon Z 6 entschieden und konnten sie schon bei einigen Projekten zum Einsatz bringen. Besonders in Verbindung mit dem Nikkor Z 24-70mm macht es großen Spaß damit zu arbeiten.

Eigentlich ist für mich als Kameramann die Arbeit mit Autofocus ein absolute No-go, aber mit der neuen Nikon Z 6 musste ich es jetzt einmal ausprobieren, zumal es gerade Projekte bei uns gab, die bestens dafür geeignet waren dieses Feature auf Herz und Nieren zu überprüfen. Und: wir sind begeistert. Zusammen mit dem Nikkor Z 24-70mm konnten wir uns fast blind auf den Autofokus verlassen, die Schärfenverlagerung lief leise und geräuschlos ab und der Fokuspunkt wurde präziese und weich gefunden. Das war mit adaptierten älteren Objektiven nicht der Fall. Zusammen mit den FTZ Adapter können wir zwar alle Nikkor-Objektive nutzen und es werden auch alle Objektivdaten an die Kamera gesendet, aber mit eingeschaltetem permanenten Autofokus ist die Kamera ununterbrochen damit beschäftigt die Schärfe zu suchen, was auch ein sehr geräuschintensiver Vorgang ist. Möchten wir so weiter arbeiten, müssen wir also in neue Z-Objektive intestieren.

Glücklich sind wir auch über den DJI Ronin S, der unserer neuen Nikon Z 6 die nötige Stabilisierung verschaffen soll, wenn wir stark bewegte Filmszenen drehen. Das funktioniert sehr gut, man muss dazu nur die kameraeigene Stabilisierung des Sensors ausschalten, da ein doppelte Stablilisierung zu verwackelten Aufnahmen führt. Das neue Equipment ist ab sofort bei unseren Filmproduktionen mit im Einsatz. Probiert es aus!

DJI Ronin S Filmequipment Basiliscusfilm

DJI Ronin S: Jetzt für Basiliscusfilm im Einsatz

Nikon Z6 Camcorder Kamerateam Berlin

Die Nikon Z 6 als Zweitkamera für unsere Kamerateams

Filmdokumentation über den Einbau von Klimaanlagen

Die Firma CIAT stellt seit über 80 Jahren Geräte für die Gebäudeklimatisierung her. Für den Umbau des Pressehauses am Alexanderplatz wurden nun zwei große Klimaanlagen angefertigt und gestern auf das Dach des Gebäudes gehoben.

Der Aufbau des Kranes und das Einbringen der Klimaanlagen dauerte zwei Tage und wir haben den Prozess mit einem kleinen Kamerateam und unserer GoPro für die Firma CITA begleitet und dokumentiert. Das war aufregend und spannend, da alles sehr schnell ging, nachdem die Vorbereitungen für den Einbau so lange gedauert haben und unser Kameramann eigentlich an mehreren Stellen zugleich sein musste.

Kongressfilm: Wissenstransfer im Bauwesen

Die Bauwirtschaft ist mit mehr als 2 Millionen Beschäftigten einer der wichtigsten Wirtschaftszweige Deutschlands. Durch die steigende Baunachfrage wird die Bedeutung von Energieeffizienz und Nachhaltigkeit im Bauwesen immer wichtiger und somit auch die Einführung umweltfreundlicher und res­sour­cen­scho­nender Baustoffe.

Das Verbundvorhaben „Wissenstransfer im Bauwesen (WiTraBau)“ betreut zusammen mit 20 Forschungskonsortien die Erforschung neuer, innovativer Baustoffe und deren Markteinführung. Diese Initiative wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und hat das Ziel, die Innovationskraft zukünftiger Märkte in Deutschland zu stärken.

Unser Film zur Konferenz im Januar 2018 stellt einige dieser Forschungsprojekte vor und erklärt die Bedeutung dieses Förderprogramms für die Bauwirtschaft. Dabei war unsere Filmproduktion und die Kamerateams immer wieder überrascht, welche herausragenden Forschungsergebnisse uns im Verlauf der Filmarbeiten präsentiert wurden und mit wieviel Enthusiasmus alle Beteiligten zu Werke gingen.

Am 01. Mai 2018 haben wir die Mietpreise für unsere Drohnen angepasst. Viele wissen es ja schon: Bei uns bekommt Ihr ein liebevoll gepflegtes Gesamtpaket, welches neben der Drohne Eurer Wahl auch drei vollgeladene Akkus, eine 64 GB Mini-SD Karte (welche ungefähr für 75 Minuten Videomaterial in 4K aufnehmen kann) und wenn nötig auch eine kurze Einführung in die Grundfunktionen der Drohne beinhaltet. Ihr müsst also keine zusätzlichen Akkus oder eine ausreichend große SD Karte oder auch einen Transportbehälter kostenpflichtig dazubuchen.

Einzig die gesetzlich geforderte Haftpflichtversicherung, die wir mit 8% auf den Netto-Mietpreis berechnen, kommen noch hinzu. Aber bitte bedenkt auch: Drohnen sind kein Spielzeug. Wir vermieten unsere Drohnen ausschließlich an Personen, die schon einiges an Erfahrungen im Umgang mit Drohnen vorweisen können. Dazu zählt auch das theoretische Wissen um die Rechte und Pflichten eines Operators bei einem Drohnenflug. Wer unsicher ist, kann uns auch gerne buchen und wir begleiten Euch bei Euren ersten Flugmanövern.

Hier könnt Ihr unsere gesamte Mietpreisliste als PDF herunterladen.

Fernsehserie: 50 Küchen, eine Heimat - Kuba

Crossmediale Filmproduktion über Berliner Restaurants

Fernseh- und Webserie mit dem kubanischen Restaurant La Pequena Habana

Ein Restaurant in Berlin zu finden, das gute kubanische Küche serviert, das war nicht ganz einfach. Durch einen Tipp eines befreundeten Kochs entdeckten wir das La Pequeña Habana in Schöneberg. Von außen eher unscheinbar, erwartet die Gäste im Inneren eine exzellente Küche und eine große Portion Leidenschaft für die Gastronomie. Iris Garofalo lebt diese im Service, ihr Mann Eric in der Küche.

Für die Fernsehserie 50 Küchen, eine Heimat kochten wir gemeinsam das Nationalgericht der Kubaner, Ropa Vieja, ein Gericht aus Rindfleisch, das auf eine besondere Art zubereitet wird. Aber auch der Avocadosalat und das täglich frische Fischgericht sind absolute Köstlichkeiten. Für Iris und Eric ist das eigene Restaurant ein absoluter Traum, erzählen sie uns. „Essen spielt in Kuba eine große Rolle. Wir sind Familienmenschen. Wir essen gern alle zusammen und wir genießen Essen. Wir kommen alle am Tisch zusammen und erzählen uns, wie der Tag war, quatschen über alles. Egal was kommt, wir genießen das Essen.” Während unserer Dreharbeiten aßen sehr viele Kubaner bei Iris und Eric, erzählten und genoßen. Ein gutes Zeichen, wie wir finden.

Seite 1 von 24

Anschrift Büro

Informiert beiben

  • E-mail:
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok