Skip to main content

+49.(0)171.458 19 67

Das Video-Interview: Gute Fragen = gute Antworten

Interview mit Vincent Delieuvin im Pariser Louvre zur Bedeutung des Meisterwerkes »Mona Lisa«
Vorbereitungen zum Video-Interview im Gemeentemuseeum von Den Haag
…im Rahmen der TV-Serie "Meisterwerke revisited" zur Kunst von Piet Mondrian

Wir produzieren Videointerview und Video-Botschaften. Wir gehen den Dingen auf den Grund, stellen die richtigen Fragen und inszenieren ein themenbezogenes Ambiente.

  1. Der richtige Ort für Ihr Interview

    Ein Videointerview braucht einen geeigneten Ort, an dem es durchgeführt werden kann, und einen geeigneten Hintergrund. Die Suche danach erfordert Zeit und Ruhe, die wir bei der Vorbereitung eines Interviews immer zusätzlich einplanen. Der Ort sollte einen Bezug zur interviewten Person und zum Thema haben oder neutral, aber nicht belanglos sein. Belanglos wäre zum Beispiel eine weiße Wand als Hintergrund. Wenn dann noch eine Zimmerpflanze als Dekoration dient, um die weiße Wand aufzulockern, sie aber eigentlich nur noch sichtbarer macht, finden wir das nicht schön und dem Thema wirklich nicht angemessen.

  2. Ein Beispiel aus unserem Alltag

    Für einen Filmbeitrag zum Thema Schönheit planten wir ein Interview mit einer Kulturwissenschaftlerin. Sie wies uns schon am Telefon darauf hin, dass sie uns nur ein einfaches, unspektakuläres Büro für die Durchführung des Interviews anbieten könne. Also überlegten wir Alternativen. Welche Räumlichkeiten hatten einen unmittelbaren Bezug zum Thema Schönheit? So fanden wir die Abguss-Sammlung Antiker Plastiken in Berlin, fragten dort um eine Drehgenehmigung an und bekamen die Erlaubnis unser Interview dort zu führen. Umgeben von Abgüssen griechischer und römischer Skulpturen, die Sinnbilder für Schönheit, hatten wir genau den richtigen Ort für unser Video-Interview gefunden.

    Interview Abgusssammlung Berlin Basiliscus Film

  3. Stehend oder »gesetzt«

    Das Videointerview kann „gesetzt“ sein, d. h. Interviewer*in und Interviewte sitzen sich bequem gegenüber und führen ein Gespräch. Das Interview kann auch im Stehen durchgeführt werden. Das ist dynamischer und ermöglicht es der interviewten Person, mehr aus sich herauszugehen, lebendiger und beweglicher zu sein. Für welche Situation man sich entscheidet, hängt stark vom Thema, den Gesprächspartner*innen oder dem visuellen Stil ab, für den man sich im Vorfeld entschieden hat.

  4. Das Videointerview mit Licht gestalten

    Gutes Licht spielt bei einem Videointerview eine sehr wichtige Rolle. Die richtige Ausleuchtung der Interviewpartner*innen ist oft eine sehr zeitaufwändige, aber absolut notwendige Aufgabe. Nichts ist schlimmer als Schatten im Gesicht der Interviewpartner*innen, Augen, die im Dunkeln liegen oder ein überstrahlter Hintergrund.

    Eine bewusste Lichtsetzung erzeugt Stimmungen und kann das Thema des Interviews noch deutlicher hervorheben. Licht sollte immer gezielt eingesetzt werden. Wir arbeiten mit lichtsetzenden Kameraleuten zusammen, die durch ihre Erfahrung jede Interviewsituation optimal in Szene setzen können.

  5. Konzentriert, motiviert und gut gelaunt

    Die Atmosphäre am Set. Ja, das ist natürlich die Basis für jedes gute Interview. Das heißt natürlich nicht, dass die ganze Zeit gelacht werden muss, das verbieten viele Themen. Aber wenn am Set eine gedrückte Stimmung herrscht, wenn es dem Filmteam nicht gelingt, aufgeregten Interviewpartner*innen die Nervosität zu nehmen, wenn Hektik, Unruhe oder gar bedrückende Stille herrschen, dann wirkt sich das auch auf das Interview aus. Wir sind Profis für eine gute Atmosphäre.

    Die meisten Interviewsituationen meistern wir zu zweit, mit einer Redakteurin oder einem Redakteur und einem lichtsetzenden Kameramann, der auch für den Ton verantwortlich ist. So ist das Team, das den Gesprächspartner*innen gegenüber sitzt, überschaubar und die Interviewsituation fühlt sich etwas intimer an, als wenn wir mit einem 5-köpfigen Team zum Interviewtermin erscheinen würden. Die Bedeutung einer Kamera in einem solchen Setting darf man nicht unterschätzen.

VIDEOBEISPIEL

Beispiele für ein typisches Video-Interview mit drei Kameras. Beispiel eins, die Vorstellung einer neuen Publikation der Konrad-Adenauer-Stiftung…

…und ein Interview mit der Schriftstellerin Sharon Dodua Otoo für das Goethe-Institut München über Ihr neues Buch »Adas Raum«

Einige Gedanke, die Sie sich vor jeder Interviewanfrage machen sollten

  1. Die drei Ws: Wer lädt Sie ein, zu welchem Thema und warum?

  2. Wer ist Ihre Zielgruppe?

  3. Welche Kernbotschaften möchten sie platzieren?

  4. Welches Outfit möchten Sie tragen? Welche Wirkung wollen Sie erzielen?

  5. Wie begegnen Sie Ihrem Lampenfieber?

  6. Wie sicher fühlen Sie sich vor einer Kamera? Wohin soll ich schauen?